DAX-ETF: Warum der Leitindex noch viel Luft nach oben hat

Der DAX ist naturgemäß zyklisch unterwegs. Das kann in den nächsten Wochen und Monaten ein Vorteil sein. Der Leitindex dürfte noch weitere Allzeithochs markieren.

Der DAX notiert deutlich über 15.000 Punkten. Unabhängig von Krisen, Panik und Zukunftsangst eilt das deutsche Börsenbarometer von einem Hoch zum nächsten. Da im zweiten Quartal auch noch besonders viele Impfdosen in Europa ankommen, könnte dieser Befreiungsschlag am Aktienmarkt nachhaltig sein. Ähnlich sieht das auch Carsten Mumm, Chefvolkswirt der Privatbank Donner & Reuschel.

„Die Treiber der aktuellen Rallye sind einerseits die schon seit letzten Herbst stattfindenden Umschichtungen zulasten der Gewinner in der Coronakrise, v.a. aus dem Technologiebereich, und zugunsten zyklischer bzw. vom anstehenden überdurchschnittlichen globalen Konjunkturaufschwung profitierender Unternehmen. Genau hier hat der DAX einen Schwerpunkt mit den Branchen Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau, Chemie oder auch Baustoffe sowie Logistik. Einen besonders deutlichen Kursschub hatten die Autobauer zu verzeichnen, nachdem sich die massiven Investitionen in Elektroantriebe in den letzten Jahren auszuzahlen scheinen“, fasst Mumm zusammen.

Gute Laune in der Industrie

Der Volkswirt sieht den deutschen Leitindex aufgrund seiner Zusammensetzung und dem Fokus auf zyklische Werte auch weiterhin im Vorteil. Auch seien andere Aktienmärkte bereits besser gelaufen. Der DAX könnte daher Nachholpotenzial haben. „Die US-Konjunktur wohl noch durch mindestens ein sehr großes und mittelfristig wirkendes Fiskalpaket mit Fokus auf Infrastrukturinvestitionen weiter angefeuert, wovon exportorientierte deutsche Unternehmen noch einmal zusätzlich profitieren werden. Entsprechend stieg der ifo-Geschäftsklimaindex zuletzt erneut an. Der Markit-Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland notiert derzeit mit 66,6 Punkten ebenfalls auf einem Rekordhoch und verdeutlicht außergewöhnlich positive Geschäftsaussichten für die Industrie“, so Mumm, der lediglich in kurzfristig nötigen Lockdown-Maßnahmen noch Risiken für den deutschen Aktienmarkt sieht.

Tipp: Mit dem extraETF Finanzmanager können Sie Ihr Portfolio perfekt überwachen und behalten Ihre Finanzen jederzeit im Blick.

ETF auf den Leitindex mit solider Rendite

Um in den deutschen Leitindex zu investieren, können Anleger auf den iShares Core DAX UCITS ETF (WKN: 593393) setzen. Der ETF bündelt alle dreißig DAX-Werte entsprechend ihrer Gewichtung im Index. Aktuell sind 6,9 Milliarden Euro investiert. Der ETF legte 2021 bereits um 10 Prozent zu. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,16 Prozent.

iShares Core DAX UCITS ETF (Acc) (DE)

WKN: 593393 ISIN: DE0005933931
Kurs 133,22 €
Kosten (TER) 0,16 %
Fondsvolumen 7.224 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +1,86 %
Lfd. Jahr +14,10 %
Mehr Infos zum: iShares Core DAX UCITS ETF (Acc) (DE)
Mehr ETFs finden: ETF-Suche